Lineup 2019

Das Achte Seepogo entstehT

Danke an die vielen, vielen Bands, die sich für das achte SEEPOGO beworben haben. Wir sind hellauf begeistert und sehr dankbar.

NO FUN AT ALL (SE)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Alter Schwede – sind wir froh, dass No Fun At All nach zwei Auflösungen zwei Mal wieder zurückgekommen sind! Gegründet in den frühen 90er Jahren, haben die Jungs aus Skinnskatteberg neben ihren Landsmännern in Millencolin und den Satanic Surfers ihren eigenen Sound gefunden und ihn in all den Jahren verfeinert. Dass zwischen ihrer Debütsingle und ihrem neuesten Album Grit 25 Jahre liegen – geschenkt! Denn No Fun At All stehen seitdem für schnellen, aber melodischen Skatepunk, der schon auf Platte gut nach vorne geht. Live ist das Ganze dann nochmal eine andere Hausnummer.

CJ RAMONE (USA)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Vielleicht habt ihr es schon geahnt: Unser Weihnachtspost war ein versteckter Hinweis auf die erste bestätigte Band für das diesjährige SEEPOGO-Festival! C.J. Ramone bringt die 70er und 80er zurück an den Lago Alfredo! Der ehemalige Bassist der legendären Ramones stattet uns mit seiner Band einen Besuch ab und hat den unvergleichlichen Sound von Johnny, Joey, Dee Dee und Tommy nicht nur im Gepäck, sondern verfeinert ihn sogar noch mit einer ordentlichen Portion Melodie und Harmonie. Die besten Voraussetzungen also für jede Menge Bewegung! 

GET DEAD (USA)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat schon viele Punkrock-Bands hervorgebracht – Get Dead gehören auch dazu. Was allerdings nicht heißen soll, dass sie eine von vielen sind. Im Gegenteil: man kann sich schon was darauf einbilden, wenn man von NOFX-Frontmann Fat Mike unter seine Fittiche genommen wird. Und das mit gutem Grund. Dass Sänger Sam King jeden Song aus voller Kehle singt, ist definitiv wörtlich zu nehmen. Die leidenschaftlichen Vocals sind sinnbildlich für das, wofür Get Dead seit elf Jahren stehen: ihre Message mit allem, was sie haben, auf jeder Show unters Volk zu bringen. Aufgepasst! Dieser Enthusiasmus ist hochgradig ansteckend!

SMOKE OR FIRE (USA)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Bei Smoke or Fire ist der Bandname Programm: Wo Wut und Zerstörung draufsteht, ist Power und Wucht drin. Ursprünglich hat sich die Band 1998 in Boston, Massachussettes gegründet. Mittlerweile lebt Sänger Joe McMahon aber in Münster (Westfalen) und hat alte Weggefährten rekrutiert, um die Bühnen dieser Welt mit druckvollem aber gleichzeitig harmonischem Punkrock zu zerlegen. In diesem Sommer sind die Jungs exklusiv auf einigen wenigen, aber dafür namhaften Festivals unterwegs. Umso stolzer sind wir, dass sie auch unser Festivalgelände am Lago Alfredo ordentlich umackern werden.

DUCKING PUNCHES (UK)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Offen, emotional, intensiv – so lässt sich die Musik von Ducking Punches ganz gut zusammenfassen. Die Vier aus Norwich, UK geben beeindruckend ehrliche Einblicke in ihr Innenleben, ohne lange drumherum zu reden. Das Ganze verpacken sie in stimmungsvollen Punk, Folk und Rock, sodass die nächste Gänsehaut nicht weit entfernt ist. Bei all den Gefühlen wissen die Jungs aber auch, wie eine ordentliche Live-Show auszusehen hat. Dass sie sich schon mit Größen, wie The Menzingers oder Frank Turner die Bühnen dieser Welt geteilt haben, ist absolut kein Zufall. Es kommt also jeder auf seine Kosten!

FAINTEST IDEA (UK)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Wer sagt, Faintest Idea sei eine Ska-Band, der sagt nur die halbe Wahrheit. Die Jungs und Mädels aus UK verstehen es nämlich, Punkrock, Oi und eben Blasinstrumente unter einen Hut zu bekommen. Und zwar so gut, dass man bei ihrer Musik einerseits ausgelassen seine Hüften kreisen, aber gleichzeitig auch ausdrücken will, wie sehr man von allem und jedem angepisst ist. Möglich macht's die gelungene Kombination aus eingängiger, impulsiver Stimme, explosiven, treibenden Riffs und auflockernder, röhrender Posaune. Wir empfehlen ein ausführliches Aufwärmprogramm vor der Show!

GRINDHOUSE (AUS)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

“If you put meth in a gas tank instead of gasoline that’s what Grindhouse sound like” - so beschreiben sich die vier Australier selbst. Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Sie lieben Autos und Garage Punk Rock – und scheinbar hassen sie Oberkörper-Bekleidung. Feststeht, dass sie sich seit 2014 einen eigenen Sound geschaffen haben, der einen schon auf Platte ganz hippelig macht. Apropos Platte: Ihr viertes Album ist in der Mache!

Beste Voraussetzungen also für jede Menge Rabatz am Lago Alfredo!

VISIONS ONLY (DE)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Schon seit 13 Jahren sind Visions Only aus Weilmünster unterwegs und haben sich in der Region einen Namen als schnörkellose Hardcore-Punk-Band gemacht, die gerne auch mal Metal-Elemente verbaut. Auch deshalb sind wir schon im Jahr 2012, der Geburtsstunde des SEEPOGO-Festivals, nicht um sie herumgekommen und freuen uns, sie nach 2014 zum dritten Mal am Lago Alfredo begrüßen zu dürfen. Für die diesjährige Ausgabe haben sie sich ein ganz besonderes Gastgeschenk ausgedacht: seit dem 1. Februar ist ihre neue EP "Back in Line" draußen – Hits sind inklusive.

Willkommen zurück, Jungs!

BRONSON A. D. (DE)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Schubladendenken? Engstirnigkeit? Das sind Fremdwörter für Bronson A.D.! Sie wollen einfach nur straighte Musik für den Moshpit machen. Dabei lassen sie Elemente aus sämtlichen Genres einfließen, wobei das Hauptaugenmerk auf Thrash Metal und Oldschool Hardcore liegt. Aber sie schrecken auch nicht davor zurück, ihr musikalisches Massaker mit deutschen, gerappten Texten zu unterlegen.

Wenn das nicht interessant, vielversprechend und vor allem hochexplosiv klingt, wissen wir auch nicht! See you in the pit!

MOBILIZATION (DE)

A Wilhelm Scream, Melodic Hardcore, New Bedford, Massachusetts

Mobilization aus dem Westerwald bringen seit 2015 frischen Wind in die regionale Szene. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn die markanten Vocals in Kombination mit teils Dampf machenden, teils Luft holenden Instrumentals kommen erfrischend daher.

Bei all dem Facettenreichtum sind die Vier um ein politisches Statement nie verlegen. Das haben u.a. auch The Real McKenzies mitbekommen und sie kurzerhand als Support für ihre Show in Koblenz an Bord geholt. 

Die Jungs geben den Startschuss für das diesjährige Festival.